Do., 06.06.2024, 10 Uhr (online)

RinLG Gesine Irskens & Ri Tilmann Dach:
Das KI-Programm MAKI

Seit 2022 projektiert die Niedersächsische Justiz eine KI-gestützte Richterassistenz, die insbesondere bei der Bearbeitung von Massenverfahren Unterstützung bieten soll. Eine in diesem Rahmen von der SINC GmbH entwickelte und auf den Namen MAKI getaufte Anwendung wird seit Sommer 2023 im Rahmen des gleichnamigen Forschungsprojekts und Reallabors von Angehörigen niedersächsischer Gerichte erprobt. Die eAkten-Plattform-unabhängige Software ist frei konfigurierbar und kann nach individueller Maßgabe der Anwenderinnen und Anwender auf alle Typen massenhaft auftretender Verfahren trainiert werden. Somit kann sie nicht nur für bereits bekannte Massenverfahrensphänomene wie Abgas- oder Fluggastrechte-Sachen, sondern auch für jeden neuen Verfahrenskomplex ohne weiteren Programmieraufwand zum Einsatz kommen. Ermöglicht wird dies durch eine Reihe analytischer Tools, aber auch mithilfe großer Sprachmodelle (LLMs). Nach einer kurzen Vorstellung des Projekts wird anhand einer Live-Demo die Funktionsweise von MAKI erläutert.